41 Stunden - Kopp Nauer Praxmarer Vittinghoff

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

41 Stunden

Stücke


KNPV: «41 Stunden» PREMIERE

Wir werden in unserem Alltag minütlich von den Medien und den Social Media
mit schrecklichen Meldungen aus aller Welt bombardiert. Die Ereignisse folgen Schlag auf Schlag. Und obwohl wir total vernetzt sind, können wir durch unsere sichere, luxuriöse Situation letzten Endes nicht nachvollziehen, was die jeweiligen Katastrophen für die betroffenen Menschen bedeuten.
In «41 Stunden» erkundet KNPV für sich neues Terrain und erweitert ihr Kollektiv mit dem syrischen Autor Mudar Al Haggi, den KNPV im Mai 2014 kennen gelernt hat. Schnell entstand das Bedürfnis nach einer künstlerischen Zusammenarbeit.
Ihre erste Idee: Gemeinsam eine Liebesgeschichte auf die Bühne bringen. Eine grosse dramatische Liebesgeschichte. Ein Epos: Doktor Zhivago. Und, das ganze spielt in Syrien!
Die auf Makabres spezialisierte Gruppe KNPV begibt sich mit «41 Stunden» auf eine selbstironische Gratwanderung zwischen Komik und Tragik. Sie erzählt auch von
der Begegnung mit Mudar Al Haggi, von den komplexen Gesprächen innerhalb der Gruppe – Auseinandersetzungen mit einem hohen Potenzial an Unvermögen, Absurdität, Chaos, Nichtwissen, schwarzem Humor, Neugier und Betroffenheit.



http://www.luzernertheater.ch/spielplan/das-leben-der-erinnerung



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü